Starker Wind bringt Haus zum wackeln?

adibach

Mitglied
19. März 2013
12
0
0
Hallo zusammen,

Wir wohnen seit 2 Jahren in einem finnischen Blockbohlenhaus.

Die Grundfläche ist mit ca. 56m2 relativ klein - das Haus ist aber auf 3 Stöcken gebaut - EG, OG, DG.

Gebäudehöhe ab gewachsenem Terrain: ca. 7m

Gebäudehöhe / Firsthöhe 10.5m

Kniestockhöhe: 1.12m - Firsthöhe 3.50m

Bei uns ist es desöftern recht windig bzw. wir haben öfters stärkere Wind-Böen.

Wenn wir bei starkem Wind am Abend im Bett liegen, haben wir immer wieder das Gefühl, dass das Haus wackelt - das stellen wir jedoch nur im DG fest bei starken Böen.

Bis anhin ist noch nie was passiert - wir haben jedoch manchmal schon etwas ein komisches Gefühl.

Ist das normal?

Danke für eure Rückmeldungen und evtl. auch Erfahrungsberichte.

Schöne Grüsse

Adibach

 
Ihr habt ja eigentlich ein Hochhaus gebaut ;)  Da ist das normal. Problematisch ist das wohl kaum. Um es zu verringern, könntet ihr einen Schwingungstilger im DG aufhängen...

 
Auch wenn es nicht intuitiv ist: elastische Bauwerke sind viel stabiler als solche aus starren Materialien. Das lehrt uns die Physik. Beim nächsten Erdbeben wirst du froh sein, dass eure Hütte im Wind wackelt...


Sent from my iPhone using Haus-Forum.ch mobile app

 
@totämügerli nein, das ist falsch. "Stabil" ist da sowieso der falsche Begriff, da dieser eher den Gleichgewichtszustand beschreibt und erst mal wenig mit Festigkeit oder Steifigkeit zu tun hat. Bevor es hier nun in einer strukturmechanischen Grundlagendiskussion ausartet hören wir lieber auf. Fakt ist, dass der Wind in der Lage ist einen globalen Mode des Hauses anzuregen. Ob das baustatisch erlaubt ist (von Statik kann man wohl dann nicht mehr sprechen) habe ich keine Ahnung, aber für den Wohnkomfort ist es sicher nicht gut.

Gruss, Xcoder

 

Statistik des Forums

Themen
27.448
Beiträge
257.409
Mitglieder
31.701
Neuestes Mitglied
TomXY