Multimedia im neuen Haus installieren - wie?was?

Christian

Mitglied
10. Aug. 2009
62
0
0
Hallo zusammen

Mein Haus ist in Planung. Die Grundrisse stehen, Baubewilligung ist ausgestellt. Nun mach ich mit Gedanken über die Multimedia-Installationen. Da ich nicht gerade ein Hirsch in Sachen Multimedia-Technik bin, suche ich für diesen Bereich Rat. Eine sternförmige Verkabelung und viele Leerrohre sind geistig schon mal verlegt. Aber dann bin ich auch schon bald am Ende meines Lateins.

Was ich in etwa kenne sind meine Bedürfnisse:

TV via Satellit in 6 Räumen (in Zukunft vielleicht mal Kabelfernsehen); HDTV wo möglich

Auf externer Computerfestplatte gespeicherte DVD's und Youtube über TV schauen --> geht das ohne an jeden TV einen PC anzuschliessen?

Internet-Radio im Wohnzimmer/Wohnküche hören. Und dies möglichst über die gleiche 5.1-Anlage an die schon der TV angeschlossen sein sollte (oder 7.1?). Boxen könnten in die Decke eingelassen werden

Spielen auf Xbox o.ä. / blue-ray abspielen

Was muss ich für die zukünftige Glasfaserkabel-Technik vorbereiten?

Wenn ich darüber nachbrüte wie ich das alles unter einen Hut bringen soll brummt mir der Schädel /emoticons/default_confused.png

Zu was ratet ihr mir?

DANKE

c.-

 
Hallo Christian

Also nur kurz, weil dazu gibt es genügen Threads hier im Forum (Suchfunktion benutzen)

- Sternförmige Verkabelung von Netzwerk und Sat Kabel = Muss. Somit hast du die grösste Freiheit was du wo willst.

- Überall wo du Netzwerk brauchst (Bei jedem Fernseher, PC, Server, etc.) brauchst du einen Netzwerkanschluss (Sternförmig)

- Zu Sat Spiegel ein dickes fettes Rohr legen, damit für Jeden teilnehmer ein Kabel gelegt werden kann

- Für DVD und Co gucken brauchst du irgendwo einen Speicher (NAS oder Server). Um die Daten (Ob Bild, Video oder Ton) am TV anzuschauen brauchts du einen Streamingclient. Der holt die Daten vom zentralen Speicherort und wandelt diese in ein TV fähiges Format um (Ob analog oder digital)

 
Danke dir schon mal, Automation. Ich habe schon versucht mir im Forum ein Bild zu machen aber das ganze technische Zeug ist nicht so einfach zu verstehen.

Was für Geräte können empfohlen werden? Beim surfen bin ich zum Beispiel auf das Reel-Mulitmedia-Center gestossen. Ist das so ein Alleskönner?

 
Uff, das gibt es tausende von Dinger, Logitech, Freecom, Dreambox, Microsoft Multimedia Center und viele weitere Anbieter. Kannst ja auch mal bei Digitec nach Streamingclient suchen (oder Tante Google). Es kommt auf die Bedürfnisse drauf an, was du genau möchtest.

 
Was muss ich für die zukünftige Glasfaserkabel-Technik vorbereiten?
Da Du bereits viele Leerrohre angedacht hast, bist Du eigentlich gut gerüstet. Bei Glasfaser gilt es zwei Stufen zu unterscheiden:

Stufe 1: Das was zur Zeit in der Presse herumgeboten wird: Fibre to the home resp. FTTH, d.h. Glasfaser bis in jeden Haushalt, dann herkömmliche Verteilung hausintern => Du bist mit vielen (Leer-)Rohren bereits gut gerüstet.

Stufe 2: Hausinterne Verkabelung mit Glasfaser. Zur Zeit noch uninteressant, weil die verfügbaren Komponenten sprich Konverter zu teuer sind. Doch erst kürzlich habe ich zwei Artikel gesehen, in denen es um die Integration von optischen Anschlüssen direkt auf Motherboards ging. Da wird noch einiges kommen, aber (Leer)-Rohre wirst Du auch für die Glasfasern brauchen können/müssen, ergo eine sinnvolle Investition.

Zu Sat Spiegel ein dickes fettes Rohr legen, damit für Jeden teilnehmer ein Kabel gelegt werden kann
Kenne mich da nicht so aus mit Sat, ich würde aber darauf achten, dass bei Bedarf die Satkabel entfernt werden können und sinnvoll für eine Glasfaserinstallation benutzt werden können. D.h. irgendwo sollten sich alle Rohre treffen bzw. zwischen Netzwerksammelpunkt und Satsammelpunkt sollte ein Verbindungsrohr vorhanden sein.

Leerrohre sind gut, aber:

Achte bei der Planung auf die Grösse der Leerrohre: Standardmässig werden für Telefoninstallationen 20er Rohre verwendet (20mm Aussendurchmesser!). Oftmals auch noch 16er. Weil Telefon halt nur ein klitzekleines dünnes Kabel benötigt. Willst Du dann 2x Cat6/7 in das Rohr quetschen, dann wirds knapp. Wie hast Du es mit Steigzone? Zugänglich oder Rohr von A->B? Einziehen der Kabel geht halt besser vonstatten, wenn nicht zuviele Richtungsänderungen vorhanden sind.

 
Hallo Christian

Ich habe in unserem Haus nur 3 Leitungstypen:

NYM für Strom, "das grüne" für KNX und CAT7 für Multimedia.

Und natürlich Platz für Fibre. KOAX spare ich mir....das brauche ich nicht.

Im Keller steht neben dem HV-Schrank ein Netzwerkschrank mit 24-Port Switch

und integriertem NAS 2x1,5T. Da liegen alle DVDs und mp3s drauf und warten gestreamt zu werden.

Welche Endgeräte du nun einsetzt ist nur durch dein Budget begrenzt /emoticons/default_wink.png

IMHO:

Ich persöhnlich halte von "properitären Komplettsystemen" eines Herstellers nüt.

Darum setze ich auch auf KNX und nicht auf adhoco oder was es sonst noch so gibt.

Gr moudi

 
Hallo Christian

dein ansatz ist schon mal soweit vernüftig möglichst alles Sternförmig zu verkabeln.

Im zweiten Schritt würde ich mir mal gedanken über das Budget machen, denn dieses begrenzt die eine oder andere Idee dann doch recht schnell.

Ich habe in allen Zimmern (ausser WC /emoticons/default_wink.png) ein Rohr für Netzwerk und SAT/TV/Radio einziehen lassen. Welches Kabel da nun rein kommt ist später eigentlich egal.

Hier kannst Du Kupfer oder Glas oder beides einziehen lassen, wobei ich momentan von Glasfaser zu den einzelnen Geräte im Home Bereich nichts halte ist noch viel zu aufwändig. Der Hauptanschluss hingegen wäre coll wenns dann schon anbieter gäbe.

Für SAT/TV/Radio würde ich konventionelle COAX Kabel nehmen da kannst Du im Verteilerschrank immer noch wählen ob Du von SAT oder Kabel einspeisen willst.

Musik Streaming Clients gibt es ja massig. Ich verwende schon heute die Logitech Lösung die finde ich super cool und es gibt verschiedene Player siehe hier http://www.logitechsqueezebox.com/product_matrix.html

Zusammen mit einem NAS von Synology gibt es ein gutes Paket das nahezu alle Wünsche erfüllt. Auch Streamin von Viedo ist möglich jedoch mit einem anderen Client z.B. PS3 oder PC usw.

Ich habe mir mittlerweilen das dritte Modell aus der Disk Station Reihe gekauft. Die DS209+ kann ich Dir bestens empfehlen Preis- Leistung stimmt und der Stromverbrauch ist auch sehr bescheiden.

Wenn Du Fragen zu den genannten Geräten hast kann ich Dir gerne weiterhelfen da ich diese auch einsetzte.

Momentanter Speicherplatz (ca. 10TB /emoticons/default_wink.png) die Blu-ray Filme brauchen doch seehhrr viel Platz.

Grüssli Markus

 
Hallo Christian

Ich habe in unserem Haus nur 3 Leitungstypen:

NYM für Strom, "das grüne" für KNX und CAT7 für Multimedia.

Und natürlich Platz für Fibre. KOAX spare ich mir....das brauche ich nicht.
Das heisst Fernsehen über Bluewin TV?
Ich persöhnlich halte von "properitären Komplettsystemen" eines Herstellers nüt.

Darum setze ich auch auf KNX und nicht auf adhoco oder was es sonst noch so gibt.

Gr moudi
Bin ich einverstanden, nur gibt es im Multimedia Bereich keine Standardschnittstelle. Es muss alles über IP Telegramme proprietär angeschlossen werden. Oder hast du schon ein Fernseher gesehen mit einer KNX Schnittstelle?
Ach ja:

Adhoco macht sowieso kein Multimedia, was der Titel des Threads ist /emoticons/default_wink.png

 
Wie bereits erwähnt sind genügend Leerrohre für (spätere) sternförmige Verkabelung schon fast Pflicht. Neben Stromdosen haben wir Leerrohre in jeder Zimmerecke (und ein paar zusätzliche im Wohn-/Essbereich).

Während der Bauzeit haben wir ausser Strom nur die allernötigsten Kabel einziehen lassen. Jetzt nach rund 1 Jahr im neuen Heim nehmen wir die eigentliche (LAN-)Verkabelung vor. Vor einem Jahr hätte ich in der Theorie noch ganz andere Dosen vorgesehen, als jene die wir jetzt verwenden möchten. Zudem spiele ich mit dem Gedanken, BluewinTV zu abonieren, was die Situation nochmals verändert.

 
Während der Bauzeit haben wir ausser Strom nur die allernötigsten Kabel einziehen lassen. Jetzt nach rund 1 Jahr im neuen Heim nehmen wir die eigentliche (LAN-)Verkabelung vor. Vor einem Jahr hätte ich in der Theorie noch ganz andere Dosen vorgesehen, als jene die wir jetzt verwenden möchten. Zudem spiele ich mit dem Gedanken, BluewinTV zu abonieren, was die Situation nochmals verändert.
Das grosse Dilemma: wenn man heute wüsste, was morgen wäre ... und man baut ja für ein paar Jahrzehnte. Wobei vor 10 Jahren gab es noch kein ADSL, wer Glück hatte, besass schon ein Kabelmodem. Alle anderen mussten sich mit ISDN-, Analogmodem und Akustikkoppler herumschlagen. Dass man damals eine geschlaufte/serielle Verkabelung für TV/Tel gemacht hat, liegt auf der Hand. Dass aber auch heute noch jeder Baubeschrieb für eine Eigentumswohnung so ausschaut, finde ich eine Frechheit.

 
Genau, deshalb habe ich lieber ein paar Lehrrohre als eine Multimedia-Dose pro Raum (so wie es Budgethalber oft gemacht wird).

 
Danke euch allen. Vorallem Markus, das sind mal konkrete Vorschläge.

Ein bisschen spielen vor dem TV wäre ja nicht schlecht. Macht die Kombination NAS im Keller und PS3 plus Sat-Empfänger im Wohnzimmer sinn bzw. decken sie die ganz oben genannten Bedürfnisse ab? Ich habe meine DVD's im Format TS_Video auf der Festplatte. Kann ich diese mit der PS3 vom NAS auf den TV streamen?

Noch eine Frage: Kennt jemand TV's die schon einen SAT-Empfänger eingebaut haben? Mit 3 Slots (SF,ORF,Premiere)? Je weniger Geräte und damit auch Fernbedienungen umso besser...

Danke euch schon mal!

 
Hallo Christian

Danke für die Blumen. Zu deiner Frage.

Die Kombination macht sogar sehr viel Sinn. Denn irgendwo musst Du ja Deinen digitalen Krempel ja speichern und ein NAS das möglichst wenig Strom verbraucht ebenfalls, da Du ja nicht immer wieder ausschalten willt.

In der Synology Station ist überigens ein Platten Hibernate Modus enthalten und ein Zeitliches herunterfahren der Box NEU sogar das zeitliche starten.

Da ich keine PS3 besitzte kann ich nicht mit 100% sicherheit bestätigen, dass Du die TS Dateien direkt streamen kannst aber zu 99% wird es gehen, da das Synology NAS neu einen DLNA Streaming Server installiert hat.

Ich persönlich bin ja ein absoluter Fan des Microsoft Media Center und in der Windows Version 7 sind nochmals einige coole features dazu gekommen. Ich betreibe die Kombination Synology NAS - Windows Media Center - myMovies seit drei Jahren und habe jederzeit zugriff auf 800 DVD oder Blu-Ray /emoticons/default_wink.png von den Fotos und den Musikdateien mal abgesehen.

Fernseher mit SAT würde ich mir auch wünschen am besten noch mit 2 Tuner damit man PIP machen könnte aber leider gibt es da überhaupt nichts vernüftiges auf dem Markt.

Es gibt sicherlich tausende von LCD oder Plasma TVs aber mit intergriertem SAT Tuner sind es noch ein paar wenige und mit S2 Tuner (HDTV) kenne ich noch gar keinen (leider, leider). Es bleibt auch mir nichts anderes überig bevor ich ins Haus einziehe als einen S2 SAT Receiver zu kaufen.

Dabei verkommt der TV dann als reines Display .... finde ich auch sehr schade.

Grüssli Markus

Und noch was es gibt auch noch den HOME SERVER ist eine ganz interessante Geschichte. Wenn es Dich interessiert kann ich hierzu auch noch ein bisschen ausholen.

 
Da ich die Beiträge ohne Fleisch am Knochen auch langweilig finde (und von diesen gibt auch hier in diesem Forum genug /emoticons/default_wink.png bitte nicht falsch verstehen, ich möchte niemandem auf den Schlips treten) mach ich den Beitrag von vorhin noch rund und ergänze mit Fakten so dass jeder was davon hat dens interessiert.

Zum Thema Budget:

- Synology DS209+ bei Brack 596.- ohne Festplatten

- 2 Festplatten 1.5GB - je 139.-

- PlayStation 3 Slim - 439.-

Mit dieser Kombi hast Du schon mal eine super Multimedia Lösung und kannst auch noch Gamen.

Als Media Center Lösung geht anstelle der PlayStation auch das hier, damit kannst Du dann sogar SAT aufnehmen.

- Shuttle Barbone D10 - 469.- (ohne CPU, HD, Memory, DVD-Rom und SAT Tuner und Windows 7 Media Center) ca. 800.-

Also Total 1269.-

Für das Streamen von Musik in den Zimmern wo Du kein Video brauchst bei mir z.B. im Schlafzimmer, Bad, Küche usw. kann ich Dir wie schon erwähnt das hier empfehlen:

- Logitech Squeezebox Duet - 469.-

- Logitech Squeezebox Receiver - 199.- (für weitere Zimmer)

oder alternativ ohne Fernsteuerung

- Logitech Squeezebox Boom - 299.- inkl Lautsprecher

Als Traum Reveiver wäre dann noch der hier Denon AVR-4310 - 3200.-

und der LCD - TV Samsung UE 46 B 8000 - 2650.-

und damit man was hört z.B. ein Teufel System 6 THX Select 7.1 für 1780.- ?

Hab ich noch was vergessen? Musst also nur noch alles zusammen zählen und ins Budget eintragen /emoticons/default_wink.png

Gruss Markus

 
Hi Markus

Danke Dir für die ausführlichen Tipps! Damit kann ich was anfangen. Übrigens gratuliere zu den Zwillingen!! Gut gemacht /emoticons/default_smile.png

Du schreibst noch von einem Home Server. Was ist damit?

Gruss, c.-

 
Wir haben in jeden Zimmer eine Mutlmedia - Steckdose von BKS.

Tolle Sache.

BKS | Plugin High Tech
werde ich dann auch haben, ein Kabelsalat weniger... /emoticons/default_biggrin.png (unprofessionelle Wanddurchbrüche wegen Kabel fallen da auch weg /emoticons/default_biggrin.png )

kann BKS auch empfehlen, ist wirklich eine ganz tolle Sache

Liebe Grüsse

Edith /emoticons/default_smile.png

 
Hallo Christian

erstmal Danke für die Glückwünsche.

der HOME SERVER ist ein Produkt (zumindest das Betriebssystem) von Microsoft. Da ich ein bisschen ein Fan von Microsoft Produkten bin (ist ja nicht jeder überlass ich aber jedem selber) habe ich ebenfalls einen solchen beim mir stehen.

In meinem Fall habe ich die Hardware auf einem mini-itx VIA Mainboard aufgebaut damit er auch möglichst wenig strom verbraucht. Heute würd ich da aber eine ein bisschen leistungsfähigere Plattform nehmen wie z.B. Intel Atom bla bla bla bla....

Man kann die Hardware selbstverständlich auch inkl. OS vorinstalliert kaufen. Der Home Server benötigt werder eine Tastatur. Maus oder Monitar und wird wie ein NAS irgenwo im Keller installiert.

Der Zugriff selbst erfolgt über eine Konsole (Remote Desktop) von einem beliebigen PC aus. Die Oberfläche ist einfach gehalten und kann über sogenannte Plugins (von denen es mittlerweilen viele gibt) erweitert werden. Grenzen sind hier eigentlich keine gesetzt es können selbstverständlich können alle Windows kompatiblen Programme ebenfalls installiert werden.

Das wirklich interessante dabei ist die Dateiverwaltung. Es können beliebig viele Festplatten mit unterschiedlicher Grösse intern oder extern angeschlossen werden. Sobald das Betriebssystem diese erkannt hat wird der Datenträger formatiert und kann im System verwendet werden. Wo die Dateien genau gespeichert werden wird durch einen ausgeklügelt mechanismus festgelegt. Dabei kann man für jedes Verzeichnis festlegen ob diese redundant oder nur einmal gespeichert werden soll. Wenn redundant wird es immer auf mindesten 2 verschiedenen physikalischen Datenträger gespeichert. Sollte eine Platte ausfallen sind die Daten immer noch vorhanden. Vorteil gegenüber RAID Systemen man kann beliebig erweitern und entfernen.

Hier noch einen Link HOME SERVER

Hersteller von kompletten Geräten:

Acer mit 2TB ca. 600.- CHF

Grüssli Markus

 
Hallo Christian

erstmal Danke für die Glückwünsche.

der HOME SERVER ist ein Produkt (zumindest das Betriebssystem) von Microsoft. Da ich ein bisschen ein Fan von Microsoft Produkten bin (ist ja nicht jeder überlass ich aber jedem selber) habe ich ebenfalls einen solchen beim mir stehen.
Uggh. Ich wurde die Finger von M$ komplett weglassen.

Ein NAS ist die beste Variante. Gibt kein Virusgefahr und muss nicht neu gebootet werden. Dazu bruacht es weniger strom.

Es gibt genügene NAS-Geräte für zuhause. Ich habe ein Synology (älteres Modell) zund habe genau null Probleme damit. Läuft 24/7 seit 3 oder 4 Jahre.

Wurde ich sofort wieder kaufen. Die spielsn auch gut mit dem PS3 zusammen (werde ich vielleicht auch daheim machen).

Gruss

Diddleydoo

 

Statistik des Forums

Themen
27.448
Beiträge
257.409
Mitglieder
31.701
Neuestes Mitglied
TomXY