abzugsfähige Pauschale - Steuern

dumberlin

Mitglied
08. Sep. 2010
54
0
0
Hallo zusammen,

Kann gut sein, dass diese Frage hier schon mal so beantwortet wurde. Hab's so aber wirklich nicht gefunden :-(

Es ist ja so. Auf der Steuererklärung wird einem ja auf der einen Seite der eigenmietwert als Einkommen aufgerechnet und auf der anderen Seite kann man dafür bestimmte Abzüge machen.

Bei den Abzügen ist es nun so, dass entweder die tatsächlichen Aufwendungen abgezogen werden können oder eine Pauschale.

Wie ist das mit den Hypozinsen, werden die in diese Pauschale, resp. in die tatsächlichen Aufwände miteingerechnet, oder können die zusätzlich zur Pauschale abgezogen werden.

Also ich hoffe die Formel ist dann so:

Eigenmietwert- Hypozins - Pauschale = hoffentlich ein Minusbetrag

oder halt

Eigenmietwert- Tatsächliche Aufwände - Hypozins = ein höherer Minusbetrag ( wenn diese Variante genommen wird )

Ist das korrekt so ?

Vielen Dank und Gruss

Dumberlin

 
Die Schuldzinsen (Hypozinsen) sind immer eine separate Position. D.h. es kann dann zusätzlich ein Pauschalabzug für den Unterhalt oder eben der effektive Aufwand (ohne Hypozinsen) geltend gemacht werden.

Also stimmt deine Aufzählung.

 

Statistik des Forums

Themen
27.448
Beiträge
257.409
Mitglieder
31.701
Neuestes Mitglied
TomXY